Nur knappe 24 Stunden hatte die SG Stutensee-Weingarten den Rintheimer Mädels den zweiten Tabellenplatz streitig machen können.


Mit einem souveränen 34:21 Auswärtserfolg gegen die SG Walldorf Astoria konnte dieser postwendend vom TSV wieder zurückerobert werden.

Mit viel Respekt vor dem Gegner, aber auch einer Menge Motivation und allgemein guter Laune sind die Damen um Benedikt Hettich am Sonntag in das Spiel gegangen. Dementsprechend gut sind sie in die Partie gestartet. Nach fünf Spielminuten stand es 4:0 aus Sicht der Rintheimerinnen, bevor der Gegner in der sechsten Minute sein erstes Tor durch einen Siebenmeter erzielen konnte. Die starke Abwehr des TSV führte dazu, dass Walldorf erst nach elf Minuten das erste Feldtor für sich verzeichnen konnte.

Über ein 12:3 und ein 16:8 konnten die TSV Mädels mit einer soliden 17:10 in die Halbzeitpause gehen. Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte der Gegner noch einmal auf fünf Tore verkürzen, während den Rintheimerinnen einige Unkonzentriertheiten unterliefen. Ab diesem Zeitpunkt konnte der TSV jedoch seine Führung unter anderem durch einen 5:0 Lauf zwischen der 33. und 38. Minute stetig ausbauen und siegte letztendlich souverän mit 34:21 Toren.

Das erfolgreiche Tempospiel und vor allem die Spielfreude sollen bis zum nächsten Sonntag anhalten, um an die vergangene Spielleistung im anstehenden Heimspiel gegen die KuSG Leimen anknüpfen zu können.

TSV Rintheim

Zum Seitenanfang