Mit 26:23 konnte die erste Riege des TSV die nächsten beiden Zähler gegen die SG Stutensee Weingarten einfahren und bleibt damit weiter als einzige Mannschaft der Verbandsliga ungeschlagen an der Spitze der Tabelle.

 

 

 



Das Spiel verlief über weite Strecken schleppend. Vor allem in der Abwehr taten sich die Rintheimerinnen schwer gegen die Gäste, bei denen vor allem Theresa Maier immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich war. Zwar gingen die Rintheimerinnen mit 5:3 (11. Minute) in Führung, gerieten dann aber ins Hintertreffen 9:13 (25.) und verabschiedeten sich mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Halbzeitpause. Auch nach dem Wiederanpfiff zeigte sich ein ähnliches Bild. Einfache Fehler prägten das Spiel des TSV welche die Gäste konsequent nutzten, um ihren Vorsprung zu verwalten. Dank einer guten Torhüterleistung von Karin Weißinger konnte jedoch ein größerer Rückstand vermieden werden.

Erst in der 50. Minute gelang durch die gut aufgelegte Haupttorschützin Monja Peitler der Ausgleichstreffer zum 19:19. Der Knoten war geplatzt, denn endlich zeigten die TSV-Damen, dass sie zurecht verlustpunktfrei in der Liga sind. Schön herausgespielte Torchancen wurden genutzt und der Abwehrverbund präsentierte sich ebenfalls gestärkt. In der 58. Minute hämmerte einmal mehr Monja Peitler den Ball in die gegnerischen Maschen, was die erste vier-Tore-Führung bedeutete (25:21) und damit die Vorentscheidung war. Die Rintheimerinnen sicherten sich durch eine gute Schlussphase die nächsten beiden Punkte und behaupten für eine weitere Woche ihren Tabellenplatz.

Es spielten: Weißinger, Jakob; Peitler (10), Lang (1), Lutz, Wollermann, Bauer, Kisling (3), Hofmann (2), Hellmuth (1), Binder (2), Stenzel (5/1), Kubat (2), Müller.

TSV Rintheim 

Zum Seitenanfang