Mit den beiden Erfolgen gegen den Vizemeister der Landesliga-Süd, Handball Union Freiburg, in der ersten Runde der Relegation um den Aufstieg in die Südbadenliga, bleibt die höchste Spielklasse im südbadischen Raum für die erste Herrenmannschaft des ASV Ottenhöfen weiterhin in greifbarer Nähe.


In der Finalrunde trifft das Team von ASV-Coach Sigurjon Sigurdsson auf seinen künftigen Verein, die SG Kappelwindeck/Steinbach. Die Verantwortlichen des ASV und Sigurdsson sind sich einig: "Wir werden bis zum Ende zusammen an einem Strang ziehen!", so heißt es aus den Reihen der Achertäler Handballer.

Auf den Verbleib in der Südbadenliga hoffen die Akteure der Spielgemeinschaft aus Kappelwindeck und Steinbach, die als drittletzter der letzten Saison sich für die Relegationsspiele qualifiziert haben und zuletzt gegen den damaligen Meisteranwärter Hofweier überzeugen konnten.

Der Gegner ist dem ASV Ottenhöfen aus zurückliegenden Spielzeiten wohl bekannt. Die beiden Spielsysteme ähneln sich, was auf spannende Begegnungen hindeuten lässt.

Der ASV Ottenhöfen, der nun zwei aufreibende und kräftezehrende Spiele mehr in den Knochen hat, wird alles daran setzen im ersten Aufeinandertreffen auswärts in der Sportschule Steinbach, die bestmöglichste Ausgangssituation zu erreichen, um nur 7 Tage später in eigener Halle das Ziel Südbadenliga erreichen zu können.

Das Hinspiel findet am kommenden Sonntag, 26. Mai 2019 um 17 Uhr in der Sportschule Steinbach statt. Eine Woche später am 02. Juni 2019, auch um 17 Uhr, kommt es dann zum Rückspiel in der Schwarzwaldhalle Ottenhöfen. (Bericht & Foto: Mike Käshammer)

SG Kappelwindeck/Steinbach  ASV Ottenhöfen

Zum Seitenanfang