Ariane Pfundstein (Mitt) nimmt wieder an einem DHB-Lehrgang teil. ©Marco Schreiber
Ariane Pfundstein (Mitt) nimmt wieder an einem DHB-Lehrgang teil. ©Marco Schreiber Ariane Pfundstein darf weiter von der U18-EM träumen.

Enttäuscht nach dem Verpassen des WM-Viertelfinales: Bundestrainer Alfred Gislason sitzt aber fest im Sattel und muss nun im März in Berlin mit den deutschen Handballern die Olympia-Qualifikation schaffen. ©dpa
Enttäuscht nach dem Verpassen des WM-Viertelfinales: Bundestrainer Alfred Gislason sitzt aber fest im Sattel und muss nun im März in Berlin mit den deutschen Handballern die Olympia-Qualifikation schaffen. ©dpa

Das frühe WM-Aus der deutschen Handball-Nationalmannschaft in Ägypten ist für Handball-Experten aus der Ortenau kein Drama. »Meine Erwartungen waren nicht so riesig aufgrund der vielen Absagen von Stammspielern im Vorfeld. Grundsätzlich fehlt uns aber im Rückraum ein Ausnahmespieler“, sagte der ehemalige Bundesliga-Spieler und Trainer des Südbadenligisten TV Oberkirch, Daniel Kempf, bei einer Umfrage der Mittelbadischen Presse.

Das letzte Testspiel vor dem ersten Auftritt in der 2. Bundesliga nach der WM-Pause am 2. Februar in Bietigheim „hat Spaß gemacht“, lobte Trainer Daniel Eblen seine HSG Konstanz. Gegen den Erstligisten TVB Stuttgart ging sein junges Team lange mit tollen Aktionen voran, führte mit zwei Toren und hielt beim 32:36 (18:18) prächtig mit.

Simon Schobel ©Privat
Simon Schobel ©Privat

Der frühere Handball-Bundestrainer Simon Schobel hat einen Herzinfarkt auskuriert und verfolgt die WM-Spiele in Ägypten in Rumänien am Fernseher. „An das ersatzgeschwächte deutsche Team“, sagt er, „darf man keine großen Erwartungen stellen.“  Schobel hat seine Gründe.

Martin Heuberger vor wenigen Wochen bei einem Lehrgang in Oppenau und Lautenbach mit den Junioren des Deutschen Handball-Bundes. ©Ulrich Marx
Martin Heuberger vor wenigen Wochen bei einem Lehrgang in Oppenau und Lautenbach mit den Junioren des Deutschen Handball-Bundes. ©Ulrich Marx

Junioren-Nationaltrainer Martin Heuberger aus Schutterwald sieht der Handball-Weltmeisterschaft zuversichtlich entgegen. Chance für eine junge Mannschaft, „die brennt und das letzte Hemd gibt“. Sorge um die Entwicklung des Nachwuchses.

Fabian Baumgart (l.) und Sascha Wild waren in den vergangenen Wochen sowohl in der Bundesliga wie auch international unterwegs. ©DHB
Fabian Baumgart (l.) und Sascha Wild waren in den vergangenen Wochen sowohl in der Bundesliga wie auch international unterwegs. ©DHB

In Zeiten der Corona-Pandemie laufen auch für die Handball-Schiedsrichter Fabian Baumgart und Sascha Wild ihre Einsätze ungewohnt ab.

Fabian Baumgart und Sascha Wild. ©dhb
Fabian Baumgart und Sascha Wild. ©dhb Für die Ortenauer Handball-Schiedsrichter Fabian Baumgart und Sascha Wild geht es wieder auf Reisen.

Bob Hanning beendet noch in diesem Jahr seine Tätigkeit als DHB-Vizepräsident. ©dpa
Bob Hanning beendet noch in diesem Jahr seine Tätigkeit als DHB-Vizepräsident. ©dpa

Weder Pandemie-Stress noch Infektionsrisiko oder die durch neun Absagen geschwächte Nationalmannschaft beirren Bob Hanning (52) vor der am Mittwoch in Ägypten beginnenden Handball-Weltmeisterschaft. „Ein Leuchtturm unserer Sportart sein“, ist das eine Ziel des DHB-Vizepräsidenten. Das andere lautet: „Viertelfinale  bei der WM und im Sommer eine olympische Medaille.“ Danach hört er beim Verband auf.

Zum Seitenanfang