Besser als der Titel dieses Berichts könnte man das erste Heimspiel der „Römer“ nicht beschreiben. Mit einer eher durchwachsenen Leistung gelang dem TuS Memprechtshofen sich erst gegen Ende der Partie deutlicher gegen die „Green Crocodiles“ abzusetzen, sodass zum Schluss ein 26:21 Sieg zu Buche stand.

Mit 23:14 (11:9) besiegten die Handballerinnen der SG Freudenstadt/Baiersbronn am Samstag in der Freudenstädter David-Fahrner Halle die HSG Hardt und glichen damit ihr Punktekonto in der Bezirksliga Rastatt wieder auf 4:4 Punkte aus. Das Spiel wurde aufgrund einer Bitte der Stadt Freudenstadt ohne Zuschauer ausgetragen.

Nachdem im ersten Saisonspiel die letzten 15 Minuten nicht mehr alles nach Plan lief und das Spiel deshalb verloren ging, möchten die „Römer“ nun gegen SG Kappelwindeck/Steinbach 3 alles besser machen. Daneben kann man mit einem Sieg den Saisonstart wieder Etwas geradebiegen – an Motivation sollte es demnach nicht fehlen.

Am kommenden Samstag müssen die TuS Damen zu ihrem zweiten Auswärtsspiel nach Sinzheim reisen. 

Der TuS Memprechtshofen verliert sein erstes Saisonspiel. Obwohl man über die Hälfte des Spiels in Führung lag und den Ton angab, verlor man ab der 40. Minute den Faden. Schritt für Schritt nahm dann die HSG das Spiel in die Hand, welche am Ende auch aufgrund der individuellen Klasse des Rückraums, beide Punkte mit 33:28 Zuhause behielt.

Die Herren der HSG Hanauerland 3 sind Meister der Kreisklasse A.

Am kommenden Samstag trifft die Landesligareserve des TuS Großweier um 17.30 Uhr in heimischer Halle auf die Panthers Gaggenau 2.

Zum Seitenanfang